slide unten

Informationsbroschüre


Broschre IGIMP

Gründung einer neuen Fachgesellschaft: die IGIMP

Internationale Gesellschaft für Immunbiologie Milieumedizin und Pleomorphologie

 

Von der Idee bis zur Gründung der IGIMP

Im Rahmen der Medizinischen Woche in Baden-Baden trafen sich am 02.11.2018 Experten der SANUM-Therapie, deren besonderes Anliegen es war einen Weg zu finden um die Milieumedizin, die Immunbiologie und die pleomorphologischen-endobiontischen Lehre nach Prof. Enderlein und Dr. Wilhelm von Brehmer zu fördern. Es bestand Einigkeit darüber, dass dieses traditionelle medizinische Wissens, in Forschung und Praxis koordiniert weiterentwickelt werden müsse. Hierzu sollte ein Forum geschaffen werden in dem Therapeuten interessierte Personen und Firmen international vernetzt werden um an diesen Themen zu arbeiten und Erfahrungen auszutauschen. Das Ziel war es eine Institution zu schaffen, die eine einheitliche, therapeutisch wissenschaftliche Lehre mit einem zertifizierten Aus- und Fortbildungssystem (Fachdiplom) entwickelt. Hierzu gehört auch die Überarbeitung, Modernisierung und Vereinheitlichung der historischen Nomenklatur. Aus diesen Überlegungen entwickelte sich die Idee zur Gründung einer Fachgesellschaft, welche die Bedeutung und Interessen dieser Lehre und Therapie innerhalb der komplementär und biologisch arbeitenden Therapeuten-Gemeinschaft und auch außerhalb, gegenüber Behörden und anderen gesundheitlichen Einrichtungen, vertritt.

Herr Dr. Ralf Oettmeier (Alpsteinklinik, Gais, Schweiz) und Herr Dr. Thomas Rau (Swiss Biological Medicine Center, Niederteufen, Schweiz) organisierten daraufhin am 2. Februar 2019 in Teufen (Schweiz) eine Gründungsversammlung für eine Fachgesellschaft. In dieser Versammlung wurden die Satzung und der zukünftige Name der Fachgesellschaft beschlossen. Die Gesellschaft trägt den Namen IGIMP: Internationale Gesellschaft für Immunbiologie, Milieumedizin und Pleomorphologie. Es erfolgte die Wahl der vier Vorstandsmitglieder:

  • Präsident der Gesellschaft: Herr Dr. Ralf Oettmeier,
  • Vizepräsident, Kassenwart: Herr Dr. Thomas Rau,
  • Wissenschaftlicher Leiter: Herr Dr. Dieter Sonntag (Heilpraktiker),
  • Herr Jörg Rinne (Heilpraktiker).

Wie sind die Begriffe Immunbiologie, Milieumedizin und Pleomorphologie für die Gesellschaft definiert?

Immunbiologie:

Immunbiologie ist die Lehre von den biologischen und biochemischen Grundlagen der körperlichen Abwehr von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren und Pilzen sowie von anderen körperfremden Stoffen. Dieser Begriff beinhaltet immunologischen Prozesse des gesunden und erkrankten Immunsystems, aus dessen Verständnis heraus therapeutische Maßnahmen hergeleitet werden können, um ein schwaches Immunsystem zu stärken und ein hyperaktives zu dämpfen.

Milieumedizin:

Dieser Begriff umfasst sowohl die Darstellung und Anwendung von diagnostischen Methoden (z.B. Vitalblut Dunkelfeld-Mikroskopie) zur Beurteilung des inneren Milieus eines Patienten, als auch die möglichen therapeutischen Maßnahmen zur Wiederherstellung des homöostatischen Gleichgewichts des intra- und extrazellulären Milieus.

Pleomorphologie:

Ist die Lehre von den milieuabhängigen Veränderungen und den Wandlungsfähigkeiten der Mikroorganismen bezogen auf ihre Größe, Form und Funktion und ihrer daraus resultierenden Wirkung auf die Entstehung bzw. Heilung von Krankheiten.

Welche allgemeinen Ziele hat die IGIMP?

  • Förderung der Immunbiologie, der ganzheitlichen Milieudiagnostik und -Therapie (Milieumedizin) und der regulativen Medizin im Allgemeinen
  • Historische Aufarbeitung der pleomorphen-endobiontischen Lehre nach Prof. Enderlein und Dr. Wilhelm von Brehmer. Vereinheitlichung und Anpassung der Nomenklatur an den heutigen wissenschaftlichen Standard.
  • Vernetzung von Therapeuten und anderen Fachleuten auf nationaler und internationaler Ebene
  • Förderung des Erfahrungsaustauschs unter den Therapeuten und Wissenschaftlern zur Unterstützung der Arbeit in der therapeutischen Praxis.
  • Förderung der Vitalblut-Dunkelfeld-Diagnostik, zur Unterstützung der Praxisarbeit
  • Förderung der Forschung und Verbreitung von Fachliteratur, neuer Therapiekonzepte und nützlicher Praxishilfsmittel
  • Teilnahme und Durchführung von Fachfortbildungen und Kongressen
  • Zertifizierungen von ausgewählten Aus- und Fortbildungssystems

Welche erste Maßnahmen zur Umsetzung dieser Ziele sind geplant?

  • Bildung von Projektgruppen
  • Erstellung einer Homepage für die Fachgesellschaft
  • Die Gesellschaft bewirbt sich für die Durchführung eines Symposiums auf der Medizinischen Woche in Baden-Baden 2019
  • Neuigkeiten über die IGIMP erscheinen vierteljährig in der SANUM-Post.

Wer kann Mitglied werden und was sind zukünftig die Benefits einer Mitgliedschaft?

  • Mitglieder der IGIMP können werden: Heilpraktiker, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker und andere Interessierte nach Genehmigung durch den Vorstand
  • Erfahrungsaustausch und professionelle Beratung zu Fragen des Praxisalltags innerhalb eines Expertennetzwerkes
  • Mitarbeit an spezifischen Themen in Projektgruppen
  • Qualifizierte Aus- und Fortbildung zur SANUM-Therapie mit Zertifikat. Seminare zu Spezialthemen für Einsteiger und Fortgeschrittene. Spezielle Konditionen für Mitglieder
  • Nennung in einer Therapeutenliste auf der Homepage der IGIMP
  • Kostenlose Teilnahme an Seminaren der Interessengemeinschaft Dunkelfeld (IG-DF)
  • Interne Fort -und Weiterbildungsmaßnahmen.

Für weitere Informationen und bei Interesse einer Mitgliedschaft stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

IGIMP

Hauptstrasse 101

CH 9052 Niederteufen

Tel.: +41 71 335 73 93

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Markenzeichen für Qualität

 

Das IGIMP-Qualitätslabel ist ein Gütesiegel, welches an Veranstalter vergeben werden, die nach den Grundsätzen der IGIMP unterrichten.

Zielsetzung dabei ist die Harmonosierung der Lehrpläne im Bereich der Immunbiologie, der ganzheitlichen Milieudiagnostik und -therapie (Milieumedizin) und der regulativen Medizin, die Erhöhung des Qualitätniveaus und die Vereinheitlichung und Optimierung der Lehrinhalte.

Der Veranstalter hat das Recht auf seine Teilnahmebestätigung „zertifiziert nach den Qualitätsrichtlinien der IGIMP" zu schreiben.

pdflogo Antragsformular für Veranstalter